Kinder- und Jugendlichen-psychotherapie

Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 21. Lebensjahr können durch mich psychotherapeutisch unterstützt werden. Ich bin Ansprechpartnerin für alle Anliegen oder Fragen rund um die seelische Entwicklung, das Verhalten oder das seelische Wohlergehen von Kindern und Jugendlichen. Ich arbeite schwerpunktmäßig mit verhaltenstherapeutischen Methoden, die lösungsorientiert und wirksam sind. Ausgehend von einer ausführlichen Diagnostik wird ein individueller Behandlungsplan gemeinsam mit dem Kind/Jugendlichen und den Eltern erarbeitet. Lehrer oder Erzieher werden gegebenenfalls in den Prozess mit einbezogen.

Indikation/ Wann kann eine Therapie hilfreich sein?
Sie können sich bei sämtlichen kinder- und jugendpsychotherapeutischen Fragen an meine Praxis wenden.

 

Folgende Schwierigkeiten können z. B. Anlass für einen Vorstellungstermin geben:
 
  • Ängste (soziale Ängste, Leistungs- und Prüfungsängste, Trennungsängste, Panik oder spezifische Phobien)

  • Zwangserkrankungen (z.B. Waschzwang, Zählzwang, Kontrollzwang)

  • Depressionen

  • Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätsstörung mit allen Folgeerscheinungen

  • Störungen des Sozialverhaltens

  • Anpassungsstörungen bei äußere Belastungssituationen (z.B. Trauer, Scheidung)

  • akute Stressreaktionen und Traumatisierung

  • spezifische Entwicklungsverzögerungen

  • Essstörungen

  • Einnässen und Einkoten

  • Schlafstörungen

  • psychosomatische Reaktionen (z.B. Bauch-, Kopfschmerzen ohne medizinische Ursache)

  • Ticstörungen (z.B. Augenblinzeln, Räuspern)

  • Mutismus (Nichtsprechen in bestimmten Situationen trotz vorhandener Sprachfähigkeit) und

  • andere psychische Störungen.

 

In der Praxis findet eine differenzierte Diagnostik, Beratung und Therapie statt.